Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Zolling  |  E-Mail: rathaus@vg-zolling.de  |  Online: http://www.vg-zolling.de

Bericht von der Schulverbandsversammlung am 4. Dezember 2017

Grund- und Mittelschule Zolling

Nicht-öffentlich gefasste Beschlüsse der Sitzung am 17. Juli 2017

 

Auftragsvergabe für die Kommunikationstechnik

Im Zusammenhang mit der Neuerrichtung des Mittelbaus der Grund- und Mittelschule Zolling (Ersatzneubau) erhält den Auftrag für die Lieferung und den Einbau der Medientechnik die Firma Polecat GmbH aus Au/Osterwaal auf der Grundlage und des Angebotes in Höhe von 53.333,42 Euro (brutto). Den Auftrag für den Umzug der Kommunikationstechnik der Verwaltung der Schule vom Bestand in den Neubau erhält ebenfalls die Firma Polecat, deren Angebot rund 2.100,- Euro (brutto) beträgt.

 

Elektroinstallationsarbeiten für die Kommunikationstechnik

Den Auftrag für die Elektroinstallation der Medientechnik im Bestandsgebäude Nord (Mittelschule) erhält die Firma Euromicron Deutschland (München), deren Angebot 29.488,90 Euro (brutto) beträgt.

 

Zustimmung zur Nachtragsvereinbarungen

Im Zusammenhang mit der Neuerrichtung des Mittelbaus der Grund- und Mittelschule Zolling (Ersatzneubau) stimmt die Schulverbandsversammlung nachträglich dem Abschluss der Nachtragsvereinbarung mit der Firma Schönreiter Bauelemente aus Essenbach für die Lieferung und den Einbau der Stahlzargen auf der Grundlage des Nachtrages in Höhe von 9.495,47 Euro (brutto) zu. Die Schulverbandsversammlung stimmt ebenfalls nachträglich der Auftragsvergabe an die Firma Schönreiter Bauelemente für die Lieferung und den Einbau der Brandschutztüren auf der Grundlage des Angebotes in Höhe von 56.018,06 Euro (brutto) zu.

 

Zustimmung zur Nachtragsvereinbarung zur Gebäudeautomation

Im Zusammenhang mit der Neuerrichtung des Mittelbaus der Grund- und Mittelschule Zolling (Ersatzneubau) nimmt die Schulverbandsversammlung die Kosten für den Nachtrag Gebäudeautomation (MSR) (Durchführung, Einstellung und Überprüfung des Aufheizens des Estrichs) für den Neubau in Höhe von 6.834,34 Euro (brutto) sowie die Einsparungen aus dem Hauptauftrag Gebäudeautomation (MSR) für den Bestand in Höhe von - 8.571,88 € (brutto) billigend zur Kenntnis und stimmt dem Auftrag zum Nachtrag für die Gebäudeautomation (MSR) (Durchführung, Einstellung und Überprüfung des Aufheizens des Estrichs) auf der Grundlage des Nachtrages in Höhe von -1.757,63 € (brutto) zu.

 

Auftragsvergabe für die Pflanzarbeiten

Im Zusammenhang mit der Neuerrichtung des Mittelbaus der Grund- und Mittelschule Zolling (Ersatzneubau) erhält die Firma Gaissmaier Landschaftsbau aus Freising den Auftrag für die Arbeiten im Gewerk Pflanzarbeiten auf der Grundlage des eingereichten Angebotes in Höhe von 26.489,40 Euro (brutto).

 

Flachdachsanierung des Grundschulgebäudes

Im Zusammenhang mit der Neuerrichtung des Mittelbaus der Grund- und Mittelschule Zolling (Ersatzneubau) nimmt die Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Zolling die Kostenberechnung des Planungsbüros Wacker aus Nandlstadt für die Sanierung des Flachdaches Grundschule Zolling in Höhe von ca. 29.000,- Euro (brutto) zur Kenntnis. Die Schulverbandsversammlung stimmt der Sanierung des Flachdaches Grundschule Zolling zu. Das Planungsbüro Wacker wird beauftragt, für die Sanierung des Flachdaches Grundschule Zolling eine Ausschreibung gem. VOB/A freihändige Vergabe durchzuführen. Der Schulverbandsvorsitzende wird nach der Ausschreibung zur Auftragsvergabe für die Sanierung des Flachdaches an den wirtschaftlich günstigsten Bieter ermächtigt.

 

Beschlüsse der Sitzung am 4. Dezember

 

Haushalt verabschiedet

Die Mitglieder des Schulverbands Zolling verabschiedeten den Haushalt für das nächste Jahr. Der Verwaltungshaushalt umfasst rund 1,16 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt 1,35 Million. Die Schulverbandsumlage pro Schüler beträgt 1 570 Euro pro Verbandsschüler, sie erhöht sich gegenüber dem Vorjahr um 350 Euro. Insgesamt nimmt der Verband 744 000 durch diese Umlage ein. Den Hauptanteil trägt mit 490 000 die Gemeinde Zolling, denn von hier kommen 312 der insgesamt 474 Verbandsschüler. Außerdem besuchen im nächsten Jahr 117 Schüler den M-Zweig, der zum Schulverband Hallertau-Ampertal gehört. Neben der Verbandsumlage pro Schüler sind weitere größere Einnahmen des Schulverbands Zolling die Zuweisungen zur Schülerbeförderung (140 000 Euro). Die wichtigsten Ausgaben werden 2018 der Verwaltungs- und Betriebskostenaufwand (516 000 Euro) sowie die Schülerbeförderung (210 000 Euro) sein. 2018 kann der Verband vermutlich 100 000 Euro seinen Rücklagen zuführen und 328 000 Euro Kredite tilgen. Der Schulverband investierte bisher 7,2 Millionen in den Neubau des Mitteltrakts sowie in eine moderne Ausstattung. Für den Ersatz-Neubau ist 2018 keine neue Kreditaufnahme nötig. Die Investitionskostenumlage, die die Verbandsmitglieder je nach Anzahl der Schüler aus ihrer Gemeinde einbringen, erbrachte im Jahr 2017 1,3 Millionen Euro. Da der Schulverband von der Regierung von Oberbayern im kommenden Jahr Zuschüsse in Höhe von 925 000 Euro erhält, wird die Investitionskostenumlage 2018 auf 430 000 Euro gesenkt. Der Verband hat im Moment rund fünf Millionen Euro Schulden, wie hoch die Rücklagen sind, steht noch nicht genau fest, da noch einige Rechnungen ausstehen. Die Finanzplanung sieht vor, dass die Kredite für den neuen Mitteltrakt in zehn Jahren getilgt sind.

 

 

drucken nach oben