Bericht von der Sitzung des Schulverbands Zolling am 16. Dezember 2019

...

Logo Grund- und Mittelschule

Informationen und Beschlüsse aus der öffentlichen Sitzung vom 16. Dezember 2019

 

Neuer Schulleiter  lobt Ausstattung und beklagt Lehrermangel
Der neue Leiter der Grund- und Mittelschule Zolling, Thomas Dittmeyer, fühlt sich wohl an seinem Arbeitsplatz. In seinem Bericht lobte er die gute Sachausstattung der Lern- und Klassenräume sowie auch das Schulgebäude selbst. Der Pädagoge beklagte allerdings den Mangel an Lehrern. Viele würden nur noch Teilzeit arbeiten, immer weniger Männer seien als Lehrer an Grundschulen vertreten. Deshalb würden mittlerweile Lehrer*Innen aus den Mittelschulen auch an Grundschulen eingesetzt.

Gegen den Lehrermangel können die Mitgliedsgemeinden des Schulverbands nichts tun, aber sie bemühen sich um eine gute Ausstattung und gute Lernvoraussetzungen. Das spiegelt sich auch wieder im Medienkonzept für die Schule (siehe Text weiter unten).

 

Haushalt für 2020 verabschiedet
Die Mitglieder des Schulverband haben einstimmig den Haushaltsplan samt Haushaltssatzung für 2020 verabschiedet.

Neue Kredite sind heuer nicht notwendig, die Rückzahlung der Darlehen aus dem Schulneubau wird heuer und in den Folgejahren über eine Investitionsumlage gewährleistet. Die gesonderte Umlage wird erhoben, um die Kreditrückzahlung von der gewöhnlichen Schulverbandsumlage zu trennen. Die Investitionsumlage liegt jährlich bei insgesamt etwa 600.000 Euro, das entspricht rund 1.300 Euro pro Schüler.

Der Gebäudeunterhalt macht heuer einen größeren Posten aus. Denn am alten Gebäudeteil muss man diverse Glasscheiben austauschen, außerdem muss die Südfassade der Grundschule saniert werden. Dafür sind insgesamt 75.000 Euro angesetzt.

Im Bereich Digitalisierung wird sich heuer einiges tun an der Zollinger Schule. So hat man bereits im vergangenen Jahr die Betreuung des Netzwerkes an einen externen Dienstleister abgeben. Dafür werden Veränderungen in der Hard- und Softwarelandschaft der Schule nötig sein, zum Beispiel steht der Austausch des Servers an.  Für  die Umsetzung des Medienkonzepts  ist heuer ebenfalls ein Merkposten im Haushalt eingeplant.

 

Die Eckdaten des Haushalts:
Verwaltungshaushalt: 1.216.555 Euro
Vermögenshaushalt: 678.950 Euro
Schulverbandsumlage: 903.125 Euro (= 1938 Euro /Schüler)
Investitionskostenumlage: 601.250 Euro (= 1290 Euro /Schüler)

 

Hier findet sich der gesamte Haushalt des Schulverbands für 2020.

 

Umsetzung des Digitalpakts im Laufe des Jahres
Im Rahmen des Digitalpakts – eine Initiative der Staatsregierung zum Ausbau digitaler Bildungsmöglichkeiten an Schulen – arbeitet man gerade an einem Medienkonzept für die Grund- und Mittelschule. Neben der technischen Aufrüstung beinhaltet das Konzept auch, wie und wann Bildung mittels digitaler Technik stattfinden soll. Das Konzept wird der Schulverband im Laufe des Jahres mit dem Freisinger Schulamt sowie der Regierung von Oberbayern abstimmen. Für die Umsetzung des Medienkonzepts in der 2. Jahreshälfte sind entsprechende Mittel im Haushalt 2020 eingeplant. Da mit einer haushaltswirksamen Belastung erst im kommenden Jahr gerechnet wird, werden die dafür zur Verfügung stehenden Fördermittel erst im kommenden Jahr abgerufen werden. Mehr Infos zum Digitalpakt

drucken nach oben