Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Zolling  |  E-Mail: rathaus@vg-zolling.de  |  Online: http://www.vg-zolling.de

Bericht von der Gemeinderatssitzung Haag am 20. Februar 2018

Dorfplatz Haag Winter

Bericht von der Gemeinderatssitzung Haag am 20. Februar 2018

Nicht-öffentlich gefasste Beschlüsse der Sitzung am 16. Januar

Kanalverlegung auf einem Grundstück an der Inkofener Straße 26, Auftragsvergabe

Auf dem Grundstück Inkofener Straße 26 muss der Regen- und Schmutzwasserkanal verlegt werden, damit dort gebaut werden kann. Den Auftrag dafür erhält die Firma Rieger GmbH aus Nandlstadt, die für die Gesamtsumme von 11.941,65 Euro (brutto) ein Kanalprovisoriums herstellen wird.

Außerdem erhält die Firma Laumer GmbH & Co. CSV Bodenstabilisierung KG aus Massing auf der Grundlage ihres Angebotes mit einer Gesamtsumme von 6.171,34 Euro (brutto) den Auftrag für die Bodenstabilisierung

 

Beschlüsse der Sitzung am 20. Februar

Anbauvorhaben im Überschwemmungsgebiet erneut abgelehnt

Erneut lehnten die Gemeinderäte einstimmig den Erweiterungs-Bauantrag eines Grundstückseigentümers ab, der sein Haus, das im Landschaftsschutz- und Überschwemmungsgebiet liegt und nicht privilegiert ist, ab. Das Vorhaben hat schon eine längere Geschichte, aus dem Jahr 2011 datiert ein genehmigter Vorbescheid, nachdem der Eigentümer das Dachgeschoss ausbauen und den Kniestock erhöhen und zudem zwei Garagen anbauen möchte. Seine Begründung damals war, dass er seine Eltern und Schwiegereltern mit in das Haus nehmen wolle und den Platz benötige. Bereits damals bezweifelten die Gemeinderäte dieses Vorhaben, stimmten dem Vorbescheid jedoch zu. Nachdem jahrelang nichts passierte und 2017 erneut eine Verlängerung des Vorbescheids beantragt wurde, lehnten die Gemeinderäte dies einstimmig ab, weil sie nun davon ausgingen, dass die Gründe für das Erweiterungsvorhaben nicht zuträfen, da jahrelang nichts passierte. Jetzt möchte der Eigentümer sein Haus noch mehr erweitern und auch im Untergeschoss Wohnräume einrichten. Der abgelehnte Bauantrag geht nun an das Landratsamt zur Prüfung. Die Gemeinderäte gaben ihm mit auf den Weg, dass das Wasserwirtschaftsamt die Zulässigkeit der Räume im Untergeschoss aufgrund der Hochwassergefährdung prüfen solle, außerdem habe der Antragsteller nicht nachgewiesen, wie er die erforderlichen Stellplätze realisieren werde.

 

Gesamtfortschreibung Regionalplan München

Die Gemeinderäte regen zum Thema Verkehr an, nicht nur das bestehende S-Bahnnetz auszubauen, sondern auch die gesamte Verkehrsinfrastruktur. Außerdem fordern sie, dass keine dritte Start- und Landebahn am Flughafen München gebaut, sondern die Nutzung der vorhandenen zwei Bahnen optimiert wird.

drucken nach oben